Von der Mutter das künstlerische Talent und vom Vater die Hingabe und Geduld für komplizierte Sachverhalte geerbt, begeisterte mich schon sehr früh alles Handgemachte. Meine erste (Kinder-) Nähmaschine bekam ich mit 8 Jahren von meiner Großmutter. Sie war es leid, dass ich bei Besuchen immer ihre verwendet habe. Mit 12 Jahren, als die Projekte immer größer wurden und der Geldbeutel mit selbstgemachter Kleidung geschont werden konnte, kauften mir meine Eltern die erste richtige Nähmaschine.

Nach dem Abitur machte ich in Frankfurt am Main eine Schneiderlehre und anschließend studierte ich Bekleidungstechnik. Später arbeitete ich bei ESCADA. In dieser Zeit entdeckte ich das Patchwork und Quilten für mich. Inspiriert durch einen Quilt, der in der Designabteilung hing, kaufte ich mir auf einer Amerikareise meine ersten Quiltbücher und Patchwork-Utensilien.

Meine ersten Quilts waren noch in der Tradition der Amish gearbeitet. Nach und nach entwickelte ich aber ein Faible für moderne Quilts. Bevor ich mein eigenes Business in Frankfurt eröffnet habe, arbeitete ich bereits 7 Jahre in einem Patchworkgeschäft.

Ich gebe Patchworkkurse und in der Fachpresse finden sich Anleitungen zu meinen Quilts. Seit über zwei Jahren schreibe ich einen eigenen Blog und auf dem BerninaBlog als Expertin für das moderne Patchwork.