FAQ

Was ist Patchwork?

Unter Patchwork versteht man das Zusammennähen von Stoffstücken zu einer textilen Fläche. Werden Stücke zu einer Mustereinheit vernäht, spricht man von einem Patchworkblock. Das ursprüngliche Verarbeiten in Form des Patchworks geschah mit der Hand - logisch, denn die ersten richtigen Nähmaschinen gab es erst Mitte des 19. Jahrhunderts und diese waren nicht für jeden erschwinglich. Die Menschen verarbeiteten ihre abgetragene Kleidung zu Patchwork, um die letzten Reste des wertvollen Materials nicht zu vergeuden - Stoff war Mangelware und sehr teuer. Diesen neu entstandenen textilen Flächen fügte man eine Unterseite aus Stoff hinzu und füllte diese beiden Lagen mit Wolle oder Baumwolle. Man vernähte dann die drei Lagen mit einem Steppstich per Hand - später mit der Maschine - und erhielt so eine Decke, die damals in den unbeheizten Räumen eine wärmende Funktion übernahm. Heute ist es kein großer Luxus mehr, sich Stoffe zu kaufen ( und es gibt Heizungen...), diese zu kleinen Stücken zu zerschneiden und diese mit Hilfe einer modernen Nähmaschine wieder zu einer Fläche zusammenzunähen - manche schüttel darüber den Kopf….

 

Was ist ein Quilt und was versteht man unter quilten?

Ein Quilt entsteht, wenn man mindestens zwei textile Flächen mit einem Steppstich per Hand oder Maschine miteinander verbindet. Dazu kann die obere Fläche aus dem oben genannten Patchwork bestehen, muss aber nicht. Quilten heißt übersetzt Steppen. Primär geht es beim Quilten darum, die Lagen miteinander so zu verbinden, das sie nicht verrutschen. Dazu können auch einzelne punktuelle Stiche beitragen. Wirkliche schöne Quilts bestechen durch ihre kunstvollen Steppereien. Es gibt viele klassische Quiltmuster, die besonders bei großen unifarbenen Quilts zur Geltung kommen. Meister dieser Verarbeitung sind die Amish in Amerika.

 

Sind die Stoffe, die man bei Quiltmanufaktur kaufen kann, problemlos waschbar?

Ich achte bei der Auswahl der von mir angebotenen Stoffe sehr stark auf deren Qualität. Man kann die Baumwollstoffe bei max. 40°C in der Maschine waschen und anschließend in den Trockner geben. Gewöhnlich gehen Baumwollstoffe bei diesem Prozedere um die 3% ein (das sollte ihr beim Kauf immer mit einkalkulieren!): Rote und blaue Unistoffe können trotz hoher Qualität etwas "ausbluten". Ich empfehle daher immer die Verwendung eines sog. Farbfängertuchs, das man in Drogerien erhält.

 

Kann man eine Patchworkdecke/Quilt waschen?

Wenn ihr die Stoffe vor dem Verarbeiten bereits gewaschen habt - was ich persönlich empfehle -  dann ist das anschließende Waschen der fertigen Decke problemlos. Sind die Ausgangsstoffe dagegen nicht vorgewaschen, dann kann es zu ungewolltem Eingehen der Decke führen - manche finden diesen sog. Schrunkeffekt allerdings schön -  und nicht das Farbfängertuch in diesem Fall vergessen! Ansonsten könnt ihr eine Decke bei 30°C im Schonwaschgang waschen. Die modernen Vliese (außer reine, unbehandelte Baumwollvliese) gehen beim Waschen nicht ein.

 

Sind die Stoffe für Babys und Kleinkinder unbedenklich?

Auf den Stoffen der Produzenten aus Amerika wird aus Gründen der Produkthaftung darauf hingewiesen, dass sie für diese Zielgruppen nicht geeignet sind…. Dazu muss man wissen, das dort Klagen über mehrere Millionen Dollar geführt werden, weil das Baby einen Pickel am Po hat… Auf jeden Fall gibt es aber Verarbeitungsrückstände oder die sog. Appretur, die bei der empfindlichen Haut von Babys und Kleinkindern zu allergischen Reaktionen führen können. Um das möglichst auszuschließen meine Empfehlung, die Stoffe immer vor dem Verarbeiten mit einem milden Waschmittel zu waschen! Einige der angebotenen Stoffe sind Öko-Tex Standard 100 zertifiziert, was darauf hinweist, das dort keine Schadstoffe enthalten sind - trotzdem gilt auch hier meine Empfehlung.